Millau aus jedem Blickwinkel

Sie müssen nicht ans Ende der Welt gehen, um Urlaub zu machen und sich fehl am Platz zu fühlen. Nicht weit von den Gorges du Tarn entfernt befindet sich eines der Juwelen des französischen Tourismus: Millau. Diese Stadt im Aveyron-Departement ist reich an Geschichte und Kultur und fasziniert weiterhin mit ihren Besonderheiten. Möchten Sie mehr über die millavianischen Länder erfahren? Hier ist ein kurzer Überblick über die Besonderheiten von Millau!

Millau: eine charmante Stadt

Millau liegt am Zusammenfluss der Flüsse Dourbie und Tarn und ist eine französische Gemeinde mit 22.000 Einwohnern und einer Fläche von 168,23 km2. Dieses alte mittelalterliche Dorf ist überfüllt mit herrlichen Vierteln, die besucht werden müssen und die es zu einem beträchtlichen Vermögen machen. Viastels, Louga, Malhourtet und Aumières sind besonders wichtige Adressen für Kulturliebhaber.

Eine Stadt des Einkaufens

Für diejenigen, die gerne ein Schaufenster kaufen oder mit ihrer Kreditkarte spazieren gehen, um ihre Garderobe zu erneuern, ist diese Stadt in Aveyron voller wichtiger Einkaufsmöglichkeiten. Vom Flohmarkt bis zu renommierten Kaufhäusern finden Fashionistas mit Sicherheit das, wonach sie suchen. Darüber hinaus hat die Mehrheit der Handelsmarken eine E-Commerce-Website zur Erleichterung des Einkaufs und damit jedem ermöglichen, davon zu profitieren vielfältige Vorteile des E-Commerce.

Millavianische Küche

Die Millavianische Gastronomie ist in Frankreich ein Muss und ein Wahrzeichen des Tarn-Tals. Roquefort (gU-Käse aus Süd-Aveyron), Fouasse (eine Brioche mit Teig, der mit Orangenblütenwasser aromatisiert ist) und dreifache Trenèls werden sicherlich anspruchsvolle Feinschmecker begeistern. Dessertliebhaber finden ihr Glück in der Fouace, dem Spuckkuchen oder der Flaune.

Eine Stadt der Freizeit und Unterhaltung

Ob für Erwachsene oder Kinder, in Millau herrscht kein Mangel an Unterhaltung. In den vielen Freizeitparks der Stadt ist für jede Familie etwas dabei: Bouscaillous, Montpellier-le-Vieux oder La Maladredie. Nervenkitzel-Suchende finden auch beim Paragliding, Kanufahren, Mountainbiken, Klettern oder Rafting das, wonach sie suchen. Die Stadt ist auch berühmt als Schauplatz vieler kultureller Veranstaltungen, um nur Konzerte und Festivals zu nennen.

Unumgängliche Denkmäler in Millau

Neben den schönen Stadtvierteln bietet Millau auch eine Vielzahl von Denkmälern, die Touristen entdecken können. Es ist unmöglich, in diese Stadt zu gehen, ohne das berühmte Millau-Viadukt zu besuchen. Diese Brücke zwischen Clermont-Ferrand, Béziers und Narbonne ist eine der großartigen Sehenswürdigkeiten von Midi-Pyrénées und ein architektonisches Wunderwerk: 2.460 Meter lang und 270 Meter hoch. Das Graufesenque ist auch eine unumgängliche Adresse während eines Aufenthalts in der Stadt. Es ist eine galloromanische archäologische Stätte, die ab dem 1. Jahrhundert ein Zentrum der Keramikproduktion waräh Jahrhundert.

Sie werden verstehen, Millau ist eine Stadt der Kunst und Geschichte, die ihre Besucher mit Sicherheit verführen wird. Alles was Sie tun müssen, ist Ihre Koffer zu packen Hauptstadt von Haut und Handschuh.

VERIRL